Was läuft

Informationen zum Coronavirus

Wir freuen uns sehr können wir den Unterricht wieder aufnehmen! Wir starten mit den Sommerferienkursen und werden ab September auch die Semesterkurse wieder aufnehmen. Wir halten uns weiterhin an die Weisungen  des Kantons Zürich und der Schule für Gestaltung, an der unsere Kurse stattfinden. Das Schutzkonzept der Konferenz Bildschulen Schweiz findet ihr hier.

Was sammelst du?

Dieses kleine Heft nahm seinen Anfang beim Kinderbuch «Frederick» von Leo Lionni. Frederick ist eine Maus, die statt Vorräte zu sammeln, lieber verträumt in den Himmel schaut. Als in einem besonders langen und harten Winter die Vorräte ausgehen und die Mäuse in Panik geraten, beginnt Frederick von den Farben und Gerüchen des Frühlings zu erzählen. Die Mäuse sind so gebannt davon, dass sie ihren Hunger vergessen und den Winter überleben. Frederick stellt uns wichtige Fragen: Wer entscheidet über Vorsorge und Vorräte (das Kollektiv oder jeder für sich)? Welche Vorräte sollen für welche Zeiten vorbereitet werden (Essen oder Erzählungen)?

Noch bevor Covid-19 auftauchte, fragten wir uns, ob wir kulturelle Bildung nicht auch als Vorratsbildung verstehen können? Ob wir den Kindern ermöglichen sollen, dass sie Kunst und Kultur verschlingen, sich einverleiben können, um dann in späteren Zeiten in ihrem Leben «davon zu zehren»? Wenn Bildung eine Form von Vorrat ist, wie wird sie dann angelegt, ohne mit Sicherheit zu wissen, was die individuellen Anforderungen von Morgen sein werden? Und wenn sich dieses Morgen überhaupt nicht aus dem Heute ableiten lässt? Wir sind es gewohnt, in «Normen» zu denken und stellen uns auch noch die Umkehrung des Normalzustandes als etwas Normiertes vor, das wir schon kennen.

In diesem Heft haben wir versucht, nicht Anleitungen zu geben, wie konkrete Vorräte anzuhäufen seien, sondern viel mehr wie Wege der Vorratsbeschaffung erfahrbar gemacht werden können und wie ein Austausch darüber eröffnet werden kann.

«Was sammelst du?» entstand als Kooperation von K‘Werk Zürich und Kulturagent*innen Schweiz.

Das Heft ging an 63 Kinder und Jugendliche des K’Werks Zürich und an 373 Schüler*innen der Tagesschule Himmeri in Zürich Seebach.

Bei Interesse an einer gedruckten Ausgabe des Heftes, melde dich bei uns.

 

Publikation «Bauplatz Kreativität»

Wie werfen Utopien fassbar? Wie wird auf einem Zaun ein Kunstwerk? Wie geht das, Gemüse in nassem Ton kochen? «Bauplatz Kreativität» erzählt Geschichten über den Pioniergeist in Basel und den Alltag in den bisher fünf weiteren Bildschulen der Schweiz.

Publikation Bauplatz Kreativität